Home Stellen in Biberach an der Riß HBC Hochschule Biberach W2-Professur (m/w/d) Geodäsie und Digitalisierung

Stellenangebot:
W2-Professur (m/w/d) Geodäsie und Digitalisierung

Stellenbeschreibung

An der Hochschule Biberach ist zum 01.03.2022 oder später eine

W2-Professur (m/w/d) „Geodäsie und Digitalisierung“
in der Fakultät Bauingenieurwesen und Projektmanagement zu besetzen.

Gesucht wird eine wissenschaftlich ausgewiesene Persönlichkeit mit fundierten Kenntnissen und praktischen Erfahrungen im Bereich der Geodäsie und der digitalen Verarbeitung großer Datenmengen. Kenntnisse der gängigen Vermessungsmethoden und der effizienten Verarbeitung von 3D-Punktwolken zu digitalen Gelände- und Gebäudemodellen setzen wir voraus. Darüber hinaus sind praktische Erfahrungen bei der Automation von Prozessabläufen, dem Einsatz Künstlicher Intelligenz oder der digitalen Visualisierung (VR, AR) erwünscht. Die kontinuierliche Überwachung von Bauprojekten des Hoch- und Tiefbaus während der Bau- und Nutzungsphase gewinnt an Bedeutung; daher wird eine enge interdisziplinäre Abstimmung mit beispielsweise dem Building Information Modeling (BIM) und dem Infrastrukturbau erwartet. Zu den Lehraufgaben der Professur gehört hauptsächlich das oben genannte Lehrgebiet im Bachelor- und Masterstudiengang Bauingenieurwesen der Fakultät, was auch die Leitung des Labors für Vermessung umfasst. Darüber hinaus sind bei Bedarf auch Veranstaltungen in anderen Studiengängen vorgesehen.

Die Professuren der Hochschule beinhalten grundsätzlich die Übernahme von Grundlagenfächern, von englischsprachigen Lehrveranstaltungen und die Mitarbeit in Forschungs- und Entwicklungsprojekten sowie die aktive Beteiligung an den Aufgaben der Selbstverwaltung der Hochschule. Professor:innen haben die Dienstaufgaben von Hochschullehrer:innen gemäß § 46 LHG zu erfüllen.

Einstellungsvoraussetzungen

  • ein fachlich der Stelle entsprechendes, abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • pädagogische Eignung, die in der Regel durch Erfahrungen in Lehre oder Ausbildung nachzuweisen ist,
  • besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird,
  • besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen.

Im Falle einer erstmaligen Berufung in ein Professorenamt wird das Dienstverhältnis i. d. R. zunächst drei Jahre in einem Beamtenverhältnis auf Probe nach § 50 Abs. 1 LHG wahrgenommen. Bei erwiesener Eignung und Fortbestehen der beamtenrechtlich vorgeschriebenen Voraussetzungen ist danach die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit beabsichtigt. In begründeten Ausnahmefällen ist eine unmittelbare Beschäftigung im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit möglich.

Bewerber:innen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung vorrangig berufen.
Die Hochschule Biberach strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und begrüßt daher besonders Bewerbungen qualifizierter Frauen. Diese können sich mit unserer Gleichstellungsbeauftragten (Tel. 0 73 51/5 82-4 43) in Verbindung setzen.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung über unser Online-Stellenportal unter www.hochschule-biberach.de/karriere bis 28.11.2021.
Wir weisen Sie darauf hin, dass Ihre Daten im Rahmen des Bewerbungsprozesses nach § 15 LDSG verarbeitet werden.


Infos zur Stelle
Anstellungsart:
VZ,TZ / TZ
Arbeitsort:
Biberach an der Riß
Stelle teilen
HBC Hochschule Biberach
INFOS ZUR FIRMA
Kontakt:

HBC Hochschule Biberach
Karlstr. 11
88400 Biberach

Ansprechpartner:
Frau Meckes

Tel: 07351 582-117
-
www.hochschule-biberach.de
JETZT BEWERBEN